Ausrüstung

Habe ich das Richtige dabei?

Was ziehe ich an? Was brauche ich unterwegs? Sicherheit hat viel mit Ausrüstung zu tun. Lesen Sie hier, wie Sie sich optimal für Ihre nächste Bergwanderung rüsten.

Bergwanderwege können rutschig sein. Tragen Sie feste Wanderschuhe mit Profilsohle.

  • Stolpern und Ausrutschen sind die häufigste Unfallursache beim Bergwandern. Tragen Sie deshalb auf jeder Bergwanderung Wanderschuhe, die eine rutschfeste Profilsohle haben und Halt geben. Ein Paar gute Wandersocken helfen, Blasen zu vermeiden.
  • Vor dem Saisonstart empfehlen wir Ihnen, das Material (z. B. Sohlen, Stöcke etc.) auf seine Funktionstüchtigkeit zu prüfen.
  • Lassen Sie sich bei Unsicherheit oder einem Neukauf in einem Fachgeschäft beraten.

Nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz sowie warme Kleidung mit – im Gebirge ist das Wetter rauer und kann rasch ändern.

  • Die Sonneneinstrahlung ist in den Bergen erhöht. Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor, Sonnenhut und Sonnenbrille mit UV-Schutz gehören auf jeden Fall ins Gepäck.
  • Packen Sie auch im Sommer und bei schönem «Startwetter» warme Kleidung und einen Regenschutz ein. Empfehlenswert ist das Schichtprinzip mit verschiedenen Lagen von Kleidern, sodass Sie sich der Temperatur anpassen können.

Für die Orientierung ist eine aktuelle Karte hilfreich.

  • Damit Sie jederzeit wissen, wo Sie sich befinden, benutzen Sie immer eine aktuelle Wanderkarte. Alte Karten könnten nicht mehr vorhandene Wege aufführen.
  • Am geeignetsten sind Karten im Massstab von 1:25 000 oder 1:50 000. Touristische Panoramakarten geben nur ungefähre Auskunft über Gelände und Wegverlauf.
  • Für die beste Orientierung drehen Sie die Karte so, dass die Richtung dem Gelände entspricht.

Denken Sie an Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle.

  • Packen Sie auf jeden Fall ein aufgeladenes Mobiltelefon ein. Notfallnummern und Verhaltensregeln finden Sie unter dem Punkt «Kontrolle».